Julia von Lucenec
Autor: Siegfried Wollinger
zurück zum Tagebuch zurück zum Tagebuch

1. Halbjahr

2017

Hallo Leute, es freut mich, dass ihr mich wieder besucht. Ich habe ja 6 Monate nichts von mir hören lassen, aber es geht mir nach wie vor sehr gut und ich werde seeehr geliebt. Was meiner Hundeseele natürlich sehr gut tut. Aber jetzt werde ich berichten, was sich in den letzten 6 Monaten so ereignet hat. Es ist wieder sehr kalt geworden im Jänner. Bis minus 10° beim Spazierengehen. Das hielt mich aber nicht davon ab nach Mäusen zu sehen und zack, hatte ich wieder eine. Fressen darf ich sie ja nicht, aber Herrli hat immer Leckerlis in der Tasche und die bekomme ich dann als Beuteersatz. Schmeckt eh besser. Hoffentlich wird’s bald wieder wärmer, dann geht Herrli wieder 2x mit mir. Jetzt bei der Kälte und dem Wind gehen wir nur immer 1 Runde, aber das reicht ihm wie er meint. Hätte er MICH nicht, ginge er gar nicht außer Haus…. Sowas von verfroren…. Da wir jetzt bei der Kälte unsere Spiele natürlich meistens im Haus abhalten, lässt sich mein Herrli immer was neues einfallen. Sehr lustig. Fressspiele mag ich am liebsten, aber auch mit meinen Plüschtieren spiele ich gerne. Ich kenne sie nun schon beim Namen. Wenn mein Herrli sagt: Bring mir das Hasi, dann bringe ich auch den Hasen und nichts anderes, etc. Ich bin halt schon sehr gelehrig….. aber hoffentlich wird’s bald wärmer. Im Garten spielen ist halt schon schöner. 8.1. erster Schnee. Zuerst habe ich einmal geschaut: Was ist denn das? Kenne ich ja da noch nicht. 2015 und 2016 gabs nur wenig Schnee. Aber dann hats mir getaugt und ich bin im Schnee herumgetollt. Ist lustig…. Aber Herrli hat schaufeln müssen, das findet er weniger lustig…. 1 Februar: Schon wieder Schnee. Nach der eisigen Kälte im Jänner schneite es wieder und ich hatte meine Freude daran. Ich kann jetzt zwar keine Mäuse fangen, aber der Schnee geht ja wieder weg und ich kann danach wieder auf die Jagd gehen. Das macht die Spaziergänge viel interessanter. 15.2. Endlich Sonne und wärmer. Mein Herrl freuts und mich auch. Werden doch die Spaziergänge wieder länger und im Garten herumtoben kann ich auch wieder längere Zeit. Die Mäuse kommen auch wieder raus aus ihren Löchern und ich kann wieder jagen. Juchhei, der Frühling kommt…. 6.3. Tierarztbesuch. Eigentlich gehe ich ja gern hin, weil ich da immer so viele Leckerlis bekomme, aber die Ärztin hat mir heute wieder in den Fuß gestochen. Herrl meinte es muss sein, weil er dann sicher sein kann, dass mit mir alles in Ordnung ist. Na ja, ich war eh brav. Ich hab nur einmal kurz die Geduld verloren, weil es so lange gedauert hat bis das zweite Röhrchen voll war mit meinem Blut. Aber dann war auch das vorbei. Ich hab noch eine Entwurmungstablette bekommen die ich mit einem Frankfurter-Würstel geschluckt hab und nun ist wieder Ruhe. Mein Gewicht hab ich auch gehalten. Ich hab genau 13kg obwohl ich so viel zu futtern bekomme und Leckerlis, aber die Tierärztin meinte, dass ich das meinen vielen Spaziergängen zu verdanken hab. Komisch, dass dies nicht auch meinem dicken Herrl hilft…. 8.3. Nun ist der Befund von meinem Blut auch da. Alles OK (fast), nur trinken muss ich mehr. Jetzt bekomme ich immer mein Futter mit 1/4l Wasser und nachmittags bekomme ich auch 2x 1/4l Wasser mit einem Schluck Milch. Das schmeckt mir eh und da trinke ich die ganze Schüssel leer. 17.3. Endlich richtig warm. Herrli hat gegrillt und mein Kumpel Cookie war auch da. Wie waren den ganzen Tag im Garten. Kinder vom Herrl sind auch mitgekommen. Haben ihm gesagt, dass er Opa wird. Was ist das? Weiß ich nicht. Nur ich muss mich darauf einstellen, dass ein Baby kommt. Na und? Kenne ich doch schon, die Enkerln vom Frauli. Die Menschenwelpen quietschen aber immer so fürchterlich. 25.3. Heute waren wir wieder bei Nanuk auf Besuch, den großen Dalmatiner-Labi-Mix. Das war wieder ein Hallo. Wir waren ja zusammen voriges Jahr im September gemeinsam auf Urlaub in Kroatien und ich habe ihn in der Zwischenzeit nur 1 mal gesehen. Jetzt war die Wiedersehensfreude wieder riesengroß. Wir haben im Garten getobt wie die Wilden. Er spielt ja so herrlich mit mir. Ich durfte sogar mit seinen Spielzeugen spielen, obwohl sonst niemand seine Spielzeuge nehmen darf. Seine Maus habe ich gleich zernagt, ist aber egal. Er bekommt vom Herrl halt ein neues…. Wir haben ja genug. 9.4. Ostermarkt in Schwadorf. Das war wieder eine Hetz. So viele Hunde und ich habe mit allen gespielt. Ich war der schnellste Hund am Platz und bin mit (fast) allen Hunden herumgehetzt. Die hatten ihren Spaß und ich auch. Anna hat gesagt: Das ist Lebensfreude pur und das ist es auch. Auch Herrli und Frauli hats gefallen. Sie haben Ursula mit ihrem Tobi und Charli – Herrl von Tobi – getroffen und haben sich sehr gut unterhalten. Auch mit anderen Forumsmitglieder hat mein Herrl geplaudert, aber viele hat er nicht gekannt. 22.4. Meine Herrl hat seit 2 Wochen Schnupfen und nun hab ich auch einen. Beim Schnüffeln muss ich immer nießen und Husten hab ich auch. Auch die Nase läuft ein bisschen, aber nicht so arg wie beim Herrl. Nun müssen wir beide schauen, dass wir wieder gesund werden. Mein Herrl war mit mir bei der Tierärztin und die hat gesagt, dass mein Herrl mich angesteckt hat. Sollte zwar so nicht sein, aber sie hat es schon oft erlebt, dass der Hund den Schnupfen vom Besitzer angenommen hat. Ich bin ja mit meinem Herrl immer zusammen und schlafe auch bei ihm. Er schmust mich ja auch dauernd ab und deshalb ist es kein Wunder, wenn ich auch Schnupfen bekommen hab. Die Tierärztin hat mir einen Hustensaft verschrieben den ich 2 Tage eingenommen hab und jetzt bin ich wieder gesund. Mein Herrl auch. Mai: Endlich Mai. Wärme, Sonne, lange Spaziergänge. Zwar gabs auch wieder einige nicht so schöne und auch kalte Tage, aber der Frühling ist jetzt nicht mehr aufzuhalten. Bei Schönwetter bin ich den ganzen Tag im Garten und vom Nachbarn bekomme ich jetzt jeden Tag ein Leckerli. Der mag mich sehr. Mit dem Gartenschlauch spiele ich auch gerne. Speziell wenn mein Herrl seine Pflanzen gießt. Da beiße ich immer in den Wasserstrahl hinein. Das ist lustig. Weniger lustig findet mein Herrl, wenn ich in den Schlauch beiße und ein paar Löcher hineinstanze. Da spritzt es dann raus und mein Herrl muss den Schlauch wieder kürzen…. Aber er ist mir nicht böse. Bin halt ich und ich habe bei meinem Herrli Narrenfreiheit…. Auch Nanuk war wieder da. Ein „Großspieltag“. Da gings wieder rund. Mit Nanuk kann ich so richtig toll spielen, der hält was aus. Nicht so wie der kleine Cookie, der gleich quietscht wenn mir das Temperament durchgeht und ich ein bisschen grober werde. Das Fraulie vom Cookie ist damit nicht sehr glücklich. Letztens mussten sie mit Cookie zum Tierarzt, weil ich ihn ein wenig fester in den Oberschenkel gezwickt hab. War aber nichts. Ist halt nur wehleidig die kleine Maus. Er gibt mir aber auch keine Ruhe. Ständig muss er den Macho spielen und reitet auf mich auf. Herrli sagt immer, sie muss ihm kastrieren, aber sie will ihn nicht seiner Männlichkeit berauben. Irgend wann müssen sie aber weg, die Goggerln von dem Sexprotz…. Mit Nanuk geht’s so richtig zur Sache. Er geht ja so gerne in die Piesting baden, aber ich trau mich noch immer nicht hinein. Macht nichts, ich war auch so richtig naß von seinem Fell, wenn wir uns gebalgt haben…. Richtig müde war ich am Abend. Der Juni war so richtig heiß. Zwar nicht so fein für mein dichtes Fell, aber trotzdem taugts mir. Ich bin den ganzen Tag in meinem geliebten Garten. Jetzt konzentrieren sich unsere Spaziergänge halt mehr in den Auen, da ist es nicht so heiß. Zum Abkühlen habe ich eh Herrlis Gartenschlauch In der Au ist ein kleiner Bach, ganz seicht, nicht so tief wie die Piesting, da hüpfe ich manchmal hinein und laufe schnell durch. Macht mir auch Spaß und ich kühle mir wenigstens meine Pfoten ab. Ich bin halt kein Fisch, sondern ein wasserscheuer Hund….. Jetzt verabschiede ich mich wieder bis 2018 dann kommt der 2. Halbjahresbeitrag von 2017. Also alles Gute bis dahin und bleibt mir alle gesund. Ein kräftiges Wuff wuff Eure Julie