Julia von Lucenec
Autor: Siegfried Wollinger
zurück zum Tagebuch zurück zum Tagebuch

1. Halbjahr

2019

Lange hats gedauert, bis ihr wieder etwas lesen könnt von mir. Tja, so ist es halt. Es gibt in den Wintermonaten nichts Nennenswertes zu berichten. Auch sonst hat sich nicht viel ereignet. Herrli’s Fuß ist geheilt und wir konnten unsere Spaziergänge wiederaufnehmen. Das war aber auch schon Zeit! Ich bin ja immer beim Herrli gelegen, denn ich musste ihn ja trösten, weil er nicht laufen konnte. Deshalb habe ich 1 Kilo zugenommen, aber Herrli hat auch zugenommen von der Herumliegerei…. Das Kilo ist aber schon wieder weg, weil ich anfangs März wieder Durchfall bekommen hab. Dieses Mal aber echt schlimm, mit Erbrechen. Wir sind dauernd zur Tierärztin gelaufen, auch sonntags. Herrli war da sehr besorgt. Aber nach 1 Woche Spritzen, Tierkohle und Schonfutter war ich wieder gesund. Leute, das war aber schon pfui, weil nicht einmal mein Lieblingsleckerli wollte mir in dieser Zeit schmecken. Warum ich die Krankheit bekommen hab weiß man nicht. Wahrscheinlich ein Magen-Darmvirus. Gibt’s ja auch bei uns Hunden. Im April hatten wir Sommerwetter und laaange Spaziergänge. Richtig schön. Ich habe viele neue Hundebekanntschaften gemacht, durfte mit ihnen auf der Wiese toben und spielen. Dafür war der Mai wieder kälter und verregnet. Herrli ist mit seinem Sohn ein paar Tage weggefahren und hat mich zurückgelassen…. Schluchz…. Aber Frauli sorgte für mich und für mein Wohlergehen. Jetzt ist er ja wieder da und auch der Sommer. Und wie!!! Heiß ist es zum Dauerhecheln…. Nanuk, mein Kumpel und „Seehund“ kühlt sich immer bei uns im Bach ab, aber ich trau und trau mich nicht hinein. Dabei wärs sicher gut, aber ich bin halt kein Seehund. Im Haus und im Schatten halt ichs schon aus. Also, Leute, jetzt schließe ich wieder meinen Bericht und komme erst im nächsten Jahr wieder online. Bis dahin ein kräftiges WUFF und haltet mir die Ohren steif (auch die Schlappohrlies….)