Julia von Lucenec
Autor: Siegfried Wollinger
zurück zum Tagebuch zurück zum Tagebuch

2. Halbjahr

2021

Viel gibt’s zu berichten, Leute. Meinen Menschen habe ich einen gehörigen Schrecken eingejagt. Ich bin nämlich krank geworden. Nierenprobleme wie die Tierärztin feststellte, die mich mit einer Nadel gestochen und mir Blut abgenommen hat. Genaueres könnt ihr nachlesen beim Button Gesundheit. Ich hab mich gar nicht so schlecht gefühlt, nur müde war ich immer. Aber ein paar Tage nach dem Pieks bekam ich auf einmal anderes Futter und vieeeeel Suppe. Schmeckt mir wirklich gut. Am besten schmecken mir aber die neuen Leckerlis die Herrli für mich bäckt. Die sind der Hammer….. Was mir etwas fehlt ist, dass ich nichts mehr Anderes bekomm. Keine Frankfurter Würstel mehr, keine Schmankerl, etc. Jetzt geht’s mir wieder gut. Mich freut wieder alles und mit meinem großen Freund Nanuk habe ich auch schon wieder gespielt. Im September waren wir wieder in Tirol. Da habe ich endlich Lenny kennen gelernt, den Welpen von meiner Freundin Mona. War das ein Hallo!! Ich fühlte mich wieder selbst wie ein Welpe (oder sagt man Welpin?) so herumgetollt haben wir. Nur wenn ich dann erschöpft war und meine Ruhe wollte, musste ich dem kleinen Quälgeist meine Meinung bellen. Aber er ist ein ganz ein Lieber und Mona hat mich auch nicht deswegen vergessen. Sie hat mich wieder viel gestreichelt und mit mir gespielt. Es war wieder sehr schön in Tirol. (Fotos in der Galerie) Mittlerweile bin ich wieder ganz gesund. Mich freut das Spielen wieder, ob im Garten oder im Haus. Ob mit meinem Spielzeug oder mit anderen Hunden. Das Leben ist wieder lustig…. Sogar die Katzen sind teilweise Freunde geworden, wie man in der Galerie sehen kann. 6 Jahre bin ich nun bereits bei meiner Familie. Was für ein herrliches Leben, sag ich euch. Vielleicht gibt’s zu Weihnachten ausnahmsweise ein Würstel, dann ist die Welt wieder in Ordnung…. Da es in meinem Bauch gequietscht und rumort hat, ist mein Herrl mit mir wieder ein paar Tage vor Weihnachten zur Tierärztin gegangen. Sie hat aber nicht viel gefunden, nur zugenommen habe ich seit der Futterumstellung. Also nix mit Würstel zu Weihnachten. Schluchz… Und weil wir grade dort waren, hat sie mir auch noch Blut abgezapft. Aber wenn ich damit meinem Herrl eine Freude mache…. Eine wirkliche Freude hatte er dann, als 2 Tage später der Befund kam. Die Nierenwerte haben sich weiter gebessert und alles ist wieder in Ordnung. Wir hatten daraufhin schöne Weihnachten mit der Familie und einen Weihnachtswuff bekam ich auch noch von meinem Tiroler Freund Lenny. Jetzt kann das neue Jahr kommen. Ich wünsche allen meinen Fans 2G: Glück und Gesundheit!!!