Julia von Lucenec
Autor: Siegfried Wollinger
zurück zum Tagebuch zurück zum Tagebuch
Hallo Leute, ich melde mich wieder wie versprochen. Der Sommer ist wieder vorbei und bald wird es wieder kalt. Brrr…. Mag gar nicht daran denken. Aber zuerst berichte ich vom Sommer. Heiß war er, das steht fest. Alle Hunde gingen baden, nur ich nicht. Mag kein Wasser. Lustig war es auch. Herrli hat wieder ein Sommerfest gemacht für seine Schützen und da wurde ich wieder sehr verwöhnt mit Leckerlies. Viel gespielt habens auch mit mir und dem Herrli habens ein Schild geschenkt, hihi. Seht mal: Herrli hats gleich montiert über der Eingangstür. Fallschirmspringen waren wir auch. Nicht ich! Herrli auch nicht, der ist zu dick (hihi), aber das Herrli vom Cookie ist gehupft. Ich war nur dabei und hab gebellt als alle Fallschirmspringer gelandet sind. Dem Cookie war das auch unheimlich….. Aber beim Restaurant, indem wir alle anschließend was zum Futtern bekommen haben, waren Ziesel in der Wiese, direkt neben der Start- und Landebahn. Jessasna, hätte ich die gerne gejagt…. Ins Dorfgasthaus gehen wir ja öfters essen. Die lieben mich dort und ich bekomme auch oft was von der Kellnerin, darum geh ich gerne hin. Aber stellt euch vor, da kam doch glatt der Hauskater daher und wollte mir zeigen wessen Revier das ist. Aber so ganz hat er sich doch nicht her getraut und ich durfte nicht hin. Herrli hat Angst gehabt der schmiert mir eine mit seinen Krallen, doch ich hätte ihm schon gezeigt was ich so drauf hab…. Die Bilder seht ihr in der Galerie. Und im Prater waren wir auch. Cookie war auch dabei. So viele Gerüche…. Und so viele neue Eindrücke. Riesenrad sind wir gefahren. Da hat mich gleich eine Besucherin mit Streicheleinheiten verwöhnt. Mit der Eisenbahn sind wir auch gefahren. Das war mir anfangs etwas unheimlich, die fauchende, dampfende und rauchende Lokomotive. Aber dann hab ich mich daran gewöhnt und bin unter den Sitzen nach vor gekrochen um mich auf die Bank zu setzen, wie ein Menschenpassagier…. Der Wind wehte mir um die Nase und ich hab gar keine Angst mehr gehabt. Später sind wir dann ins Schweizerhaus gegangen. Da gabs urgute Stelzen. Ich hab natürlich auch was davon bekommen. Das hat gut geschmeckt und so ging ein wunderschöner Ausflug in den Wiener Prater wieder zu Ende. Fotos in der Galerie. Und zu „schlechter“ Letzt, musste ich auch nochmals in den Hundesalon, damit ich schön bin. Herrli wollte mit mir nämlich nochmals nach Tirol fahren um Bommel und Mimo kennen zu lernen. Ich habe mich schon so sehr gefreut, auch auf Monas Streicheleinheiten und Leckerlis. Aber es ist etwas dazwischengekommen und so mussten wir leider daheimbleiben. In den Hundesalon musste ich aber trotzdem, weil der Termin schon ausgemacht war. Doppelt schlecht, dumm gelaufen…. Ich hatte eine Begegnung mit der 3. Art. Herrli ging mit mir spazieren auf einmal kam eine Katze auf mich zu. Die hatte gar keine Angst sondern schmiegte sich an mich und knurrte – oder so – ich kann ja kein kätzisch. Ich wusste gar nicht was ich machen soll, so überrascht war ich und schnüffelte sie nur ab. Dann ging sie wieder. Herrli war im Krankenhaus. Dort haben sie ihm die große Zehe abgeschnitten und wieder angeschraubt. Das muss so sein, sagte Herrli, denn dann kann er wieder mit mir ohne Schmerzen weit spazieren gehen. Jetzt gehe ich mit Frauli spazieren. Aber bald gehe ich wieder mit Herrli, aber nicht weit. Er muss noch so einen großen Stiefel anziehen und erst wenn er den nicht mehr braucht, können wir wieder länger spazieren gehen. Das dauert aber 7 Wochen. Am 13.12. hatte ich wieder was zu feiern. 3 Jahre bin ich schon bei meiner Familie. Herrli hat mir wieder eine Torte vorbereitet, mit einem 3er drauf aus Extrawurst und mit vielen Leckerlis. Traumhaft geschmeckt hat das, kann ich euch sagen. Mir geht es soooo gut bei meiner Familie. Viele gute Sachen zu essen und im Bett schlafen. Wie im Hundeparadies. Weihnachten waren wir bei Cookie seiner Familie. Wir haben mit Jungen und der kleinen Hannah gefeiert. Cookie und ich bekamen wieder schöne Weihnachtsgeschenke und saugute Leckerlis. Cookie hat ganz schön zugenommen (hihi), weil der frisst alles was der kleinen Hannah runter fällt, hat sein Herrli gesagt. Und der fällt viel runter, sie ist ja noch ein Welpe. Ich hab auch zugenommen, hat er gesagt, aber das stimmt nicht. Mein Fell ist nur aufgeplustert vom waschen und föhnen…. So eine Frechheit… In Wien kracht es jetzt schon öfters. Wie wird es dort erst zu Silvester sein. Armer Kumpel Cookie…. Und arme Leidensgenossen… Mir machts ja nichts aus, aber viele haben hündisch Angst…. Jetzt kommt Cookie einmal für 2 Tage zu mir, weil bei uns ist es noch ruhig. Da freu ich mich schon. Ich spiele gerne mit meinen Freund. So, liebe Fans, jetzt mach ich wieder Pause mit dem erzählen bis nächstes Jahr im Juli. Schaut doch in die Galerie, da gibt’s neue Fotos. Also ich wünsche euch noch ein gutes neues Jahr und ich hoffe, dass viele arme Hunde in den Tierheimen liebe Familien finden werden. Eure Julie.

2. Halbjahr

2018